You are here

Neuen Kommentar schreiben

Newsletter 13.03.2017: Die aktuellen Entwicklungen in und um MetaGer

Wenn man alles um MetaGer Wichtige ganz kurz und knapp in zwei Worten auf den Punkt bringt, dann liest sich das so:

MetaGer boomt!! ... Oder auch so: MetaGer rockt!!!

MetaGer ist nach dem Outsourcen aus der Uni Hannover wieder auf dem Weg zu voller Blüte. Die Nutzerzahlen und unsere Reichweiten steigen weiter. Zusätzlich zur Internet-Suche sind wir mit Maps.MetaGer.de auch voll in die Kartendienste eingestiegen: Die Routenplanung ist neben der Suche einer der am häufigsten genutzten Internetdienste. Gerade hierbei jedoch sind die Standortaufzeichnungen der globalen Anbieter ein Überwachungsinstrument erster Güte, gegen das wir nun ebenso Zeichen setzen.

Maps.MetaGer.de kann sowohl im Browser, als auch wesentlich performanter per App genutzt werden; die Android-App finden Sie unter https://metager.de/app. Als Alleinstellungsmerkmal bietet Maps.MetaGer.de als erster und unseres Wissens einziger Kartendienst die direkte Verknüpfung mit der Suche: In der Karte angezeigte Ergebnisse können mit einem Mausklick _direkt_ in die Suche von MetaGer übertragen werden. So kann man auf einfache Art und Weise beliebig tiefe Hintergrundinfos zu Angaben aus den Karten erreichen.

Im Folgenden eine kurze Übersicht der wichtigsten Entwicklungen, die bei uns gerade geschehen, und die unsere in Deutschland führende Position weiter ausbauen:

  1. MetaGer ist nicht nur eine META-Suche, sondern betreibt zunehmend auch eigene Suchmaschinen als Wissens-Lieferanten (sowas nennt man eine "Hybrid-Suchmaschine"): Momentan bauen wir eine weitere, eigene Suchmaschine - die Politik-Suche. Nicht, um "die Politik zu suchen" ;-), sondern um politische Inhalt aus Deutschland zu erschließen. Dies auch im Hinblick auf die in diesem Jahr stattfindende Bundestagswahl und um ein weiteres Instrument gegen Nachrichten-Fälschungen ("Fake-News") zu schaffen. Sie können diese Suche gezielt abfragen, wenn Sie auf der MetaGer-Startseite https://metager.de "News/Politik" anklicken. Zum Thema "Fake-News" können wir die hervorragende journalistische Analyse von Albrecht Ude empfehlen: http://www.umatter.news/artikel-erfolgsmodell-fakenews

  2. Unsere englische Version https://metager.net expandiert im englischen Sprachraum: In Großbritannien ist seit dem 30.12.2016 ein Gesetz in Kraft, welches alle bisherigen Eingriffe in die digitalen Grundrechte in den Schatten stellt: das "Investigatory Powers Bill" auch "Snoopers' Charter" ("Schnüffeler Gesetz") genannt. Dagegen bietet MetaGer optimale Schutzmöglichkeiten mit unserem anonymisierenden Proxy: mit dem Klick auf "anonym öffnen" kann ihn jeder nutzen; zusätzlich bieten wir den Zugang über das TOR-Netzwerk.

  3. Um gegen die Überwachung durch Standortaufzeichnungen eine Alternative zu bieten, entwickeln wir http://maps.metager.de. Eine erste Version mit Deutschland-Karten inklusive Routenplaner ist online. Die zugrunde liegenden Karten des Openstreetmap-Projektes sind insbesondere zum Wandern und Fahrradfahren das Beste, was uns begegnet ist. Hierbei wird KEIN Bewegungsprofil von Ihnen erstellt oder gespeichert! Und die Möglichkeit des direkten Einsprungs von den Geoinformation in die Internet-Suche ist einmalig.

    Diesen Einstieg mit Deutschland-Karten werden wir zuerst für Europa und dann global erweitern, um zusammen mit unserer englischen Version für die Suche http://metager.net international präsent zu sein.

  4. Aber wir sind nicht nur im unmittelbaren technik-affinen Bereich aktiv: Im vergangenen Jahr hat der SUMA-EV zusammen mit der "Integrierten Gesamtschule Mühlenberg" in Hannover ein von der Auerbach-Stiftung gefördertes Projekt zur Medienkompetenz sehr erfolgreich durchgeführt. Diese Arbeit setzen wir in 2017 fort. Wir müssen jungen Menschen die Werthaltigkeit ihres höchstpersönlichen Lebensbereiches (und eben ihrer persönlichen Daten) vor Augen führen und ihnen Mittel aufzeigen und an die Hand geben, sehr zurückhaltend mit dessen Veräußerung umzugehen. Daher planen wir ein Angebot "Jugend sicher im Netz" ab Mitte des Jahres 2017 für interessierte Schulen-

  5. Da das Internet zunehmend mobil geworden ist, nimmt auch bei MetaGer die Nutzungshäufigkeit über Smartphones rapide zu. Wir haben daher sowohl für die Suche, als auch den Kartendienst maps.metager.de, jeweils Android-Apps entwickelt (Apple macht es uns leider zu schwer). Sie können sie aus dem Google-Play-Store herunterladen (wenn das denn sein muss ;-), oder direkt bei uns: https://metager.de/app. Für letzteres muss auf dem Smartphone in den "Einstellungen" unter "System", "Sicherheit" der Punkt "Unbekannte Quellen" mit einem Erlaubt-Häkchen versehen sein.

Damit jede/r nachprüfen kann, dass unsere Angebote und die dahinterstehenden Softwares überwachungsfrei sind, haben wir im August 2016 den Quellcode öffentlich gemacht (Sie finden ihn unter https://gitlab.metager3.de/open-source/). Damit ist zum einen öffentlich kontrollierbar, wie wir Datenschutz und Privatsphäre im Detail in die Realität umsetzen. Zum anderen kann jede/r MetaGer mit weiterentwickeln und programmieren. Denn der gewaltigen Macht der globalen IT-Konzerne können nur offene Systeme etwas entgegensetzen.

Dies alles wird möglich, weil wir eine engagierte Community von Unterstützern haben, weil SIE da sind! Herzlichen Dank für Ihre Spenden und Ihre tatkräftige Hilfe! Zur tatkräftigen Hilfe noch kurz ein Beispiel: Seit einiger Zeit haben wir sogar eine spanische Version (auf der MetaGer-Startseite oben rechts anklickbar). Es wäre für uns unbezahlbar gewesen, diese von einem Übersetzungsbüro anfertigen zu lassen - wir verdanken sie einem deutschen Unternehmer in El Salvador, der uns einen Teil seiner Freizeit geschenkt und diese Übersetzung angefertigt hat.

Die überwachungsfreie Suche hat eine Chance - nutzen Sie sie, machen Sie mit, und sagen Sie es weiter!!

Beste Grüße,
vom MetaGer-Team
--------------------------------------------------------------------------

Nachruf Prof. Dr. Herrmann Luttermann

Zum Schluß dieses Newsletters nun doch noch eine traurige Nachricht: Unser treuer Wegbegleiter, Mentor und Gründungsmitglied Prof. Herrmann Luttermann ist am 3. März 2017 nach längerer Krankheit im Alter von 75 Jahren verstorben. Als ich ihn um Weihnachten 2016 besuchte sah er trotz seiner Krankheit noch positiv gestimmt in die Zukunft. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, den SUMA-EV auf den Weg zu bringen. Wir werden bei unserer Arbeit oft an ihn erinnert werden.

Die Beerdigung von Prof. Luttermann findet am Dienstag, dem 14. März 2017 um 15 Uhr auf dem Friedhof in Bockelskamp bei Celle, Alte Poststraße, statt.

Wolfgang Sander-Beuermann

--------------------------------------------------------------------------

Medienkontakt:

SUMA-EV & MetaGer-Team
Röselerstr. 3
30159 Hannover
Tel: 0511 - 34 00 00 71
EMail: office@suma-ev.de

SUMA-EV Newsletter und Pressemitteilungen können Sie abonnieren unter:
http://www.suma-ev.de/kontakt/suma-ev-newsletter-bestellen.html Zu einer Abbestellung genügt eine formlose kurze EMail an office@suma-ev.de

Über SUMA-EV:

Der SUMA-EV engagiert sich als eingetragener und gemeinnütziger Verein seit 2004 für einen freien Wissenszugang im Internet: unzensiert, ungefiltert und ohne kommerzielle oder staatliche Kontrollinstanzen. SUMA steht für die Abkürzung von Suchmaschine. SUMA-EV betreibt unter anderem die Meta-Suchmaschine MetaGer.de und fördert Alternativen zu den marktbeherrschenden Konzernen. Der seit 2007 jährlich verliehene SUMA Award prämiert Projekte und Arbeiten, die Herausragendes für die Zukunft des digitalen Wissens leisten. Im vorigen Jahr wurde der erste Preis an Edward Snowden verliehen.

Themen: